ABOUT KATHRIN

Ich liebe das Meer. Wenn ich am Strand stehe und beim Sturm die Wellen schmecke, dann bin ich zuhause. Ich liebe die Bäume. Bäume sind meine weisesten Lehrer. Von ihnen lerne ich, was es bedeutet sich an die Welt zu verschenken. Ich liebe Musik. Wenn ich singe, wenn ich mit anderen singe, wenn ich Musik höre, dann glaube ich an Wunder. Ich liebe Sand. Sand erinnert mich daran, dass die Erde ein Ort ist, wo wir uns einfach hinlegen und jederzeit ankommen können. Ich liebe Basilikum, Maracujas und Kokosöl. Wenn ich daran rieche, dann erinnere ich mich an die unglaubliche Kreativität unseres Planeten. Ich liebe es zu tanzen. Wenn ich tanze, singt mein Körper. Dann bin ich frei. Ich liebe Cacao. Cacao erzählt mir Geschichten und zeigt mir verborgene Welten. Ich liebe den Moment, wenn der Atem zu Honig und Seide wird, wenn sich alles in mir verbindet und in meine Verwundbarkeit Substanz gegossen wird und ich auf einmal ganz stark und voller Kraft werde. Ich liebe Roadmovies. Am liebsten, wenn ich Teil davon bin. Nicht zu wissen, wo ich abends ankomme, neue Welten zu entdecken und alles draußen zu machen. Ich liebe Lagerfeuer unterm Sternenhimmel, irgendwo im Nirgendwo, wo man trommeln, singen, schreien, tanzen und lieben kann.

MEIN HORIZONT

Ich habe eine sehr feinsinnige Wahrnehmung. Besonders ausgepägt ist bei mir der Spürsinn. Wenn ich den Raum in mir dafür öffne, spüre ich die Präsenz und Vibration der Erde und der Planten in mir. Wenn ich in Kontakt mit dir, trete spüre ich intuitiv die Wunden und Päckchen, die in deinem Körper gespeichert sind und die Kraft, Liebe und Eigenfarben aus denen du bestehst. Auf welcher Ebene das stattfindet und wie tief und intensiv unsere Begegnung abläuft bestimmt das Vertrauen, die Energie und der Raum der zwischen uns enstehen darf. Dadurch dass ich mit deine Wunden, das was noch nicht an die Oberfläche darf und deinem Potential in Verbindung treten kann, öffnet sich der Raum auch für dich und Teile von dir bekommen die Möglichkeit, sichtbar zu werden und sich in der Welt zu entfalten.
Erst als ich bei meiner Suche nach etwas, von dem ich selber gar nicht richtig wußte, was es eigentlich war außer ein difuses Gefühl von Sehnsucht, anfing meinen Spürsinn zu vertrauen und in Kontakt mit meinem Körper zu treten und den dort abgespeicherten Traumata und darin wohnenden Teilen meiner Essenz/Seele/Selbst zu begegnen fing mein Leben an, sich immer mehr zu transformieren. Das ist sicher nicht der einzige Weg, aber es war meiner. Jede Reise ist einzigartig. Ich kann dich durch meine Erfahrung in deinen Körper hinein begleiten und dich darin unterstützen deinen Körper zu einer Wegbegleiterin, oder Liebhaberin oder einem zu hause zu machen. Je nachdem, was du dir wünscht. Auf dieser Reise des Sichtbarmachens begegnen uns zuerst und immer wieder Teile, vor denen wir uns fürchten, die uns einengen oder die wir einfach loswerden wollen. Das gehört dazu. Und ich bin jemand, der genau da rein und dadurch geht mit dir, weil wenn du dich das traust, findest du deine Medizin und bekommst das Geschenk, das Leben genau so zu umarmen wie es gerade in diesem Moment ist, während du trotzdem jeden Tag durch Stürme und Wüsten einen weiteren Schritt in Richtung deiner Vision schreitest. Du hast dein Zuhause immer dabei, egal wohin und wie du dich bewegst.
Zusätzlich zu meiner eigenen tiefen und intensiven Reise habe ich folgende Expertise
  • Studium Sportwissenschaft (Schwerpunkt Tanz und Körperphilosophie) und Romanistik auf Lehramt                     (1. Staatsexamen) an der HU Berlin und URG Granada, Spanien
  • Weiterbildung im Physischen Theater  http://www.tatwerk-berlin.de/de/
  • Ausbildung zur Somatischen Yogalehrerin (Somatisches Yoga, Atem nach Middendorf, Feldenkrais, Continuum Movement) http://www.somatische-akademie.de/index.php
  • 2 Module Shiatsu am ESI Berlin https://www.esi-shiatsu.de/
Folgende Begleitung durfte ich selbst erfahren
  • Integrative Psychotherapie mit Elementen der tiefenpsychologischen Psychotherapie, Körpertherapie und Meditation
  • Osteopathie und Rolfing https://www.rolfing.berlin/
  • Arbeit mit Tantrischer Energiearbeit- Rewilding for Women mit Sabrina Lynn http://rewildingforwomen.com/
  • Teilnahme an der EARTH SCHOOL bei Serap Kara https://www.cacaomama.com/
  • Healing Tao für Frauen
  • Somatische Methoden und Trainings bei Marion Evers, Katja Münker & Kai Erhahrt (GründerInnen der Somatischen Akademie) https://www.kaiehrhardt.com/en/Bio-en http://www.somatische-akademie.de/deutsch/ueber-uns.html
  • InsideVoice
  • Yogaunterricht und Workshops, sehr gepägt haben mich Tom Barber  http://www.yogaboysberlin.com/ und Meghan Currie https://www.meghancurrieyoga.com/
  • Tanzen, tanzen tanzen u.a. Butoh und Improvisation Marc Carrera und Marina Epp  http://www.marinaepp.com/
  • viele Jahre Capoeira Praxis http://www.abada-berlin.de/

Meine Reise

Ich bin in einer grauen Straße in einer grauen Stadt aufgewachsen. Aber innen war ich bunt. Mich zu bewegen, zu singen, zu malen und zu entdecken und Abenteuer zu erleben waren schon immer meine Lieblingsdinge. Aber nicht unbedingt die Lieblingsdinge der Welt und der Systeme um mich herum. Ich kam nicht so richtig mit. Deshalb fing ich an nach Orten zu suchen, die auch bunt sind. Meine Leidenschaft für das Entdecken anderer Orte und Menschen auf der Welt begann.
Als ich mit 15 von einer Reise nach Italien wieder kam, starb ein paar Tage später meine Mutter. Da hörten die Farben in mir auf zu leuchten. Ich war alleine mit meinem Vater und meinen zwei jüngeren Brüdern und keiner hatte uns jemals beigebracht, wie man trauert oder seine Verzweifelung in den Wind herausschreit. Ich fing an mich innerlich immer mehr zusamenzuziehen und meine Gefühle in mir zu begraben. Mein Körper und meine Seele wurden immer fester und enger. Ich bekam Allergien, Asthma und litt an Panikattacken. Ich wollte nicht dableiben und schnürte mich noch fester zu, zog in die Welt und fing an die Sonne und die Leichtigkeit zu verfolgen. Die nächsten Jahre reiste ich zwischen Berlin und dem Rest der Welt umher und lebte in Spanien und Südamerika, rauchte unzählige Zigaretten, trank viel Alkohol und arbeitete nachts in Bars während in mir drin Stürme tobten und Blumen verwelkten. Ich kämpfte jahrelang mit Depressionen. Ich versuchte mich irgendwie passend zu machen für die Anforderungen der Welt. Ich suchte die Freiheit und die Liebe wurde immer unfreier. Als ich in in Palästina, wo ich einige Monate arbeitete, erlebte dass einer der mutigsten und inspirierendsten Menschen, die ich jemals kennen gelernt habe auf offener Straße erschossen wurde, hielt ich inne und fing an in mich selbst zu reisen.
Ich begann mit meinem Körper in Kontakt zu treten, machte eine Ausbildung in physischem Theater, entwickelte Performances, machte Theater mit Jugendlichen, hatte ein kleines Atelier. Das Theater zeigte mir, dass man Räume kreieren kann, in denen Unsichtbares sichtbar gemacht werden darf und wie sich Freiheit anfühlen kann. Ich fand Zugang zu meinen Emotionen und wurde wie von einer riesigen Welle überschwemmt, da mir immer noch meine Verbindung zur Erde, mein Zentrum und meine Aufrichtung fehlten. Ich machte meine Yogaausbildung, gab mich der Erde hin, wurde weich und bekam den nächsten WakeupCall. Meine größte Angst wurde wahr und ich wurde wegen einer Krebsvorstufe am Gebärmutterhals operiert. Daraufhin fing ich an mein Leben radikal zu verändern. Ich fing an mir ganz nahe zu kommen. Mir bei jeder Zigarette, die ich rauchte, genau dabei zuzuschauen und mich ganz tief innen zu fragen, wonach meine Sehnsucht eigentlich ruft. Ich tauchte ab in die dunkelen Nächte der Seele. Ich verbrachte Stunden, Tage und Wochen, Monate allein in der Stille, weinte, tobte, ging wieder alleine auf Reisen. Ich zog mich aus fast allen meinen Beziehungen zurück und hörte dem Meer und der Natur, meinem Körper und meiner Seele zu. Mein bodymind heilte. Meine Allergien, mein Asthma und meine Angstzustände verschwanden. Seitdem weiß ich, um die unglaubliche Kraft der Gedanken und um die unglaubliche Medizin und Weisheit, die unser Körper uns zeigt, wenn wir ihm zuhören und ihm zeigen, dass wir in wertschätzen.
Irgendwie war das brennende Gefühl der Sehnsucht trotzdem noch manchmal da. Mamacacao kam und erinnerte mich an die Spirits, die Magie und die bunten Wunder, die beständig durch uns durchfliessen und nur darauf warten verwirklicht zu werden. Ich vertiefte meine Arbeit mit Energie und begann Rituale zu kreieren, um Räume herzustellen, in denen wir uns als die einzigartigen Wesen erfahren können, die wir alle sind. Sichere, heilige Räume voller Wertschätzung für das Leben. Gleichzeitig arbeitete ich viel mit tantrischer Energiearbeit und weiblichen Archtypen und Elementen aus der schamanischen Tradition. Das brachte mich in meine feminine Urkraft und das Urvertrauen zurück. In die wilde, ungezügelte Kraft, die in uns wohnt und Lebenskraft versprüht und die Zartheit meines Herzens die alles berühren und verwandeln kann. Seitdem gibt es keine Widersprüchlichkeit mehr für mich. Naja, sagen wir fast nicht mehr.
Ich träume davon, dass wir uns gegenseitig sehen, unterstützen, austauschen, mit Respekt begegegnen und eine Welt erschaffen, die aus Frieden, Liebe und der tiefen Wertschätzung allem Lebendigen gegenüber besteht. Und das wir mehr singen, tanzen und das Leben feiern.
Mit jeder einzelnen Zelle danke ich unserem einzigartigen Planeten, der Erde für ihre Fülle und Liebe. Für ihre Präsenz. Sie ist einfach da, die ganze Zeit und blüht und verschenkt sich. Ich danke den Planenten, die ununterbrochen mit uns in diesem Universum herumkreisen und ihre Energie verstahlen, dem Mond und den Sternen, die in der Nacht für uns leuchten. Ich danke dafür, dass ich gerade da sein darf und dieses jetzt Leben erfahren darf. Ich danke allen Menschen, die mir Horizonte geöffnet haben und mit liebevollem Blick auf mich geschaut haben. Ich freue mich unglaublich auf die weitere Reise und auf alle Begegnungen, die im Zeitstrahl noch vor mir liegen und das was durch uns auf der Erde das Licht der Welt erblicken darf.
AHO
Scroll to top